Archiv

Aller Anfang ist schwer...

Tja nun bin auch ich ein blogger!

"Schon merkwürdig wo so mancher Haas langläuft"...wenn ich mal Niedecken zitieren darf. Worum wird es also hier gehen? Und interessiert sich überhaupt wer für das was ich hier schreibe oder wie es so schön heißt "blogge"? Hat das ganze überhaupt Sinn?

 

"Schauen ma mal" wie Kaiser Franz immer zu sagen pfelgte.

 

Ich will einfach mal hier im folgenden meine persönlichen Kommentare zur Politik bloggen. Und vieleicht gibt es ja wirklich dann hier sowas wie eine Dikussion.

 

Also...schauen ma mal!

 

 

Elmie 

21.3.07 17:44, kommentieren

Ein Geburtstag - und keiner geht hin ?

Quizfrage:

Welcher Vertrag "feiert" am kommenden Wochenende Geburtstag? 

 

Gut ich gebe ja zu Verträge feiern selten einen Geburtstag mit Sekt und kleinen Häppchen. Aber im Ernst: Wer weiß schon das die Römischen Verträge heuer vor 50 Jahren unterzeichnet wurden und somit den Grundstein für die heutige Europäische Union legten.

"EU? Komm höre mir auf damit" So denke ich wird die Reaktion der meisten auf dieses Ereignis sein. Zuviel Bürokratie (Stichwort: genormte Krümmung der EU Banane; übrigens gibt es diese Vorschrift meines Wissen nach gar nicht), zu weit weg von den Bürgern (Stichwort: was tut die EU schon für mich) und nicht zu letzt der Euro (Stichwort: Euro ist Teuro) haben das Bild der Gemeinschaft nicht gerade zum positiven geprägt.

Auch wenn die Bulgaren etwa mit einem bunten und fröhlichen Fest am 01. Januar 2007 ihren Beitritt zur Gemeinschaft gefeiert haben - die Begeisterung für die EU ist rückläufig.

 Dabei wird ein ganz wichtiger Fakt - den ich in jeder Diskussion immer wieder einwerfe - viel zu selten gesehen. Liebe Leser (wenn ich denn welche habe) laßt mich an dem Punkt ein wenig ausnehmen. Vergangene Woche war ich zum dritten Teil einer Fortbildung in Ostbelgien. Ein Gebiet das eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Mal führten Katholiken gegen Protestanten Krieg, mal die Preußen gegen die Franzosen, mal gab es einen Versuch der Unabhängigkeit der aber bald wieder mit Truppen niedergerungen wurde und ganz zu schweigen von den Schlachtfeldern in Flandern während des ersten und auch zweiten Weltkrieg.

Seit 1945 gab es keine kriegerische Auseinandersetzung mehr...und ich kann mir auch nicht mehr vorstellen das Niederländer, Deutsche, Protestanten, Katholiken und Belgier sich in der Region wieder bekriegen.

Oder Frankreich. Wie - die Erbfeinde - seit 1870/71 ständig im Krieg. Wann gab es an dieser Grenze zuletzt einen Frieden von mehr als 60 Jahren? Deutsche fahren zum Urlaub nach Südfrankreich und Franzosen zum Einkaufen ins Saarland. Einen Kreig mit unserem Nachbarn  - undenkbar!

Wirklich, dieses Faktum vergessen wir doch so oft in der Diskussion um die EU. Aber ich bin der festen Überzeugung das sie uns den Frieden gebracht hat. Es gibt KEINE Diktatur mehr in Europa. Die Nelkenrevolution in Portugal in den 1970´ern, das Regiem in Madrid um Genreral Franko, die Militäregierung in Griechenkland, das SED Regiem...alle sind Gechichte. Ohne die Weichenstellung vor 50 Jahren in Rom und das Zusammenwachsen der EU wäre dies bestimmt nicht möglich gewesen.

Und Frieden ist doch schon mal ein guter Erfolg!

 

21.3.07 18:05, kommentieren