Über

Alter: 46
aus: 54664 Hosten
 

Ich mag diese...

Musiker: Zur Zeit fahre ich mal wieder auf der "harten Welle" von Rammstein bis Iron Maiden. Aber ich höre auch sehr viel Klassik, Blues und Rock. Eigentlich ist alles Ok außer Hip-Hop ;-)
Lieder: Hmmm.....das wechselt immer wieder.
Was ich mir immer anhören kann ist etwa "Die Moldau" oder das Springsteenalbum "Born in the USA". Da gibt es noch mehr was immer geht - aber wie gesagt es wechselt halt immer wieder mal.
Sendungen: Bin viel im Auto unterwegs - da ist Deutschlandfunk pflicht. Das gedudele der anderen Sender geht mir schwer auf den Zeiger.
Ansonsten: NAVY CIS, Simpsons, Akte X, Schillerstraße, Ottis Schlachthof, Nightwash.....
Filme: Alle was mit SF zu tun hat; bin bekennender Treckie *ggg*
Schauspieler: Öhm....Film oder Bühne?
Gibt da einige!
Bücher: Ich bevorzuge Literatur vor 1945 - ehrlich es wurde sehr wenig nach dem Zweiten Weltkrieg geschrieben was mich anspricht. Generell mag ich die Anglo-Amerikanischen Autoren sehr. Besonders Dramen...
Autoren: Bukowski, Hemingway, Buck, Shakespeare, Camus, Goethe, C-F Meyer, Büchner, Camilierie, Dante, Fontane und Homer fallen mir so spontan ein.
Sportarten: Was ich am besten kann: Extrem-Couching; ansonten halte ich es mit Winston C. "No Sports".
Ab und ein wenig Klettern oder Kanu - aber das reicht dann.
Sportler: Valentino Rossi, Giacomo Agostine, Toni Mang, Mike the Bike Hailwood - also wenn schon dann eifre ich den Motorrad-Idolen nach. Auf meiner Hornet *ggg*
Hobbies: Hausbauen, Politik und Motorrad
Orte: Mi piace tutto et tutti in Italia!!!!
Besonders hat es mir Calabria angetan.
Und ich liebe "meine" Eifel und die Großregion!



Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
Wollte ich immer groß sein und Astronaut werden.

Wenn ich mal groß bin...:
Will ich bestimmt wieder jung/klein sein. Meine Kindheit war toll (Danke an meine Familie!)

In der Woche...:
Esse ich mindestens einmal Pasta - basta!

Ich wünsche mir...:
Das die Bergpredigt Weltweit umgesetzt wird.

Ich liebe...:
Meine Frau!!!!

Man erkennt mich an...:
Früher an meinem Pferdeschwanz - aber der ist nach 20 Jahren ab. Muß mir mal ein neues "Markenzeichen" überlegen :-)



Werbung




Blog

Bürokratie....

Immer wieder beliebt - immer wieder gut: "Besteht ein Personalrat aus nur einer Person, erübrigt sich die Trennung nach Geschlechtern." "Gewürzmischugen sind Mischungen von Gewürzen." "Tritt während der Dienstreise der Tot des Mitarbeiters ein, so gilt die Dienstreise als beendet." Noch kann man ja lachen beim lesen dieser Zeil. Und klar, hat Max Weber recht wenn er die Bürokratie als legitime Form der Herrschaft ausweißt. Und sicher hilft eine klare Bürokratie auch. Aber was sich derweilen in deutschen Amtsstuben tut, ist die größte Bremse der Entwicklung in Deutschland. Jeder hat wohl noch "Kyrill" im Kopf - den großen Sturm zu Beginn des Jahres. Was solle jetzt all die Waldbauern und Forstbesitzer tun, wenn sie ihren Sturmschaden beseitigen? Seit ewigen Zeiten werden die Kronen und Äste der Bäume an Ort und Stelle verbrannt - eine Verwertung ist ja auch so gut wie unmöglich. In NRW hat da die Zuständige Verwaltung mal ganz schnell eine vierseitige (!) Verordnung erlassen, wie diese Abfälle zu verbrennen sind (Qulle: Deutschlandfunk/Dt. Waldbauerntag). Diese Veordnungsflut zieht sich weiter: Wieviele Stunden muß eine Krankenschwester die Pflege Dokumentieren - und wieviel Zeit bleibt ihr da noch für die Pflege? Welchen Stundenumfang muß ein Selbstständiger für das Statistik opfern? Von bürokratischen Monstern wie HARTZ IV mal abgesehen ist doch jeder Bürger oft mit unnötiger Bürokratie konfrontier.

Hier muß die Politik handeln. Roman Herzog sagte in seiner berühmten Berliner Rede: "Es muß ein Ruck durch Deutschland gehen" - Recht hat er! Ein Ruck zu konsequenten Abbau der Bürokratie. Dies wird in allen Bereichen - vom Gesundheitswesen bis hin zum Arbeitsmarkt - eine Menge einsparen und Resourcen frei setzen.

Einige niederländische Kommunen haben es vorgemacht: Man hat einfach von einem externen Unternehmensberater  ermitteln lassen, wieviel die Bearbeitung der jeweiligen Formulare, Anträge, Vorschriften, etc. die Kommune effektiv kostet; einfach Zeit mal Stundenlohn. Mit dem Resultat das bis zu 40% aller Verwaltungsakte abgeschafft wurden.

Und trotzdem geht das Leben in den Kommunen weiter...auch ohne zuviel Bürokratie. 

3.4.07 17:45, kommentieren

Ein Geburtstag - und keiner geht hin ?

Quizfrage:

Welcher Vertrag "feiert" am kommenden Wochenende Geburtstag? 

 

Gut ich gebe ja zu Verträge feiern selten einen Geburtstag mit Sekt und kleinen Häppchen. Aber im Ernst: Wer weiß schon das die Römischen Verträge heuer vor 50 Jahren unterzeichnet wurden und somit den Grundstein für die heutige Europäische Union legten.

"EU? Komm höre mir auf damit" So denke ich wird die Reaktion der meisten auf dieses Ereignis sein. Zuviel Bürokratie (Stichwort: genormte Krümmung der EU Banane; übrigens gibt es diese Vorschrift meines Wissen nach gar nicht), zu weit weg von den Bürgern (Stichwort: was tut die EU schon für mich) und nicht zu letzt der Euro (Stichwort: Euro ist Teuro) haben das Bild der Gemeinschaft nicht gerade zum positiven geprägt.

Auch wenn die Bulgaren etwa mit einem bunten und fröhlichen Fest am 01. Januar 2007 ihren Beitritt zur Gemeinschaft gefeiert haben - die Begeisterung für die EU ist rückläufig.

 Dabei wird ein ganz wichtiger Fakt - den ich in jeder Diskussion immer wieder einwerfe - viel zu selten gesehen. Liebe Leser (wenn ich denn welche habe) laßt mich an dem Punkt ein wenig ausnehmen. Vergangene Woche war ich zum dritten Teil einer Fortbildung in Ostbelgien. Ein Gebiet das eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Mal führten Katholiken gegen Protestanten Krieg, mal die Preußen gegen die Franzosen, mal gab es einen Versuch der Unabhängigkeit der aber bald wieder mit Truppen niedergerungen wurde und ganz zu schweigen von den Schlachtfeldern in Flandern während des ersten und auch zweiten Weltkrieg.

Seit 1945 gab es keine kriegerische Auseinandersetzung mehr...und ich kann mir auch nicht mehr vorstellen das Niederländer, Deutsche, Protestanten, Katholiken und Belgier sich in der Region wieder bekriegen.

Oder Frankreich. Wie - die Erbfeinde - seit 1870/71 ständig im Krieg. Wann gab es an dieser Grenze zuletzt einen Frieden von mehr als 60 Jahren? Deutsche fahren zum Urlaub nach Südfrankreich und Franzosen zum Einkaufen ins Saarland. Einen Kreig mit unserem Nachbarn  - undenkbar!

Wirklich, dieses Faktum vergessen wir doch so oft in der Diskussion um die EU. Aber ich bin der festen Überzeugung das sie uns den Frieden gebracht hat. Es gibt KEINE Diktatur mehr in Europa. Die Nelkenrevolution in Portugal in den 1970´ern, das Regiem in Madrid um Genreral Franko, die Militäregierung in Griechenkland, das SED Regiem...alle sind Gechichte. Ohne die Weichenstellung vor 50 Jahren in Rom und das Zusammenwachsen der EU wäre dies bestimmt nicht möglich gewesen.

Und Frieden ist doch schon mal ein guter Erfolg!

 

21.3.07 18:05, kommentieren

Aller Anfang ist schwer...

Tja nun bin auch ich ein blogger!

"Schon merkwürdig wo so mancher Haas langläuft"...wenn ich mal Niedecken zitieren darf. Worum wird es also hier gehen? Und interessiert sich überhaupt wer für das was ich hier schreibe oder wie es so schön heißt "blogge"? Hat das ganze überhaupt Sinn?

 

"Schauen ma mal" wie Kaiser Franz immer zu sagen pfelgte.

 

Ich will einfach mal hier im folgenden meine persönlichen Kommentare zur Politik bloggen. Und vieleicht gibt es ja wirklich dann hier sowas wie eine Dikussion.

 

Also...schauen ma mal!

 

 

Elmie 

21.3.07 17:44, kommentieren